09.08.2022

Städtebaulicher Rahmenplan für das Sanierungsgebiet „Stadtumbau Wiethop“ in Bad Fallingbostel – Fortschreibung

 

Anlass und Problemstellung

Die Stadt Bad Fallingbostel hat im Jahr 2018 den Städtebaulichen Rahmenplan für das Quartier „Stadtumbau Wiethop“ erarbeiten lassen. Hintergrund war die Notwendigkeit, den Wohnungsmarkt in der Stadt Bad Fallingbostel nach dem Abzug der britischen Streitkräfte neu zu ordnen, da in den beiden Wohngebieten „Wiethop“ und „Weinberg“ auf einen Schlag insgesamt ca. 900 Wohnungen auf den Markt kamen, die von der örtlichen Wohnungsnachfrage nicht aufgenommen werden konnten. Es bestand die Gefahr, dass durch ein nicht abbaubares Überangebot der örtliche Wohnungsmarkt kollabieren könnte. Aus diesem Grund beschloss die Stadt Bad Fallingbostel, mit einer zweigleisigen Strategie vorzugehen:

Zum einen sollten mit Fördermitteln nach dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz (KInvFG) sowie des Landkreises Heidekreis die nicht marktgerechten Wohnungsüberhänge aufgekauft werden. Dieser Prozess ist noch nicht abgeschlossen, da bislang nicht alle für den Abbruch vorgesehenen Wohnungen angekauft werden konnten.

Zum anderen wurde die Aufnahme in die Städtebauförderung im damaligen Teilprogramm „Stadtumbau“ angestrebt (mittlerweile in das Teilprogramm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung – Lebenswerte Quartiere gestalten“ überführt). Die mittlerweile erfolgte Aufnahme in die Städtebauförderung ermöglichte es, mit den Fördermitteln (jeweils ein Drittel vom Bund, vom Land und Eigenmittel der Stadt Bad Fallingbostel) Aufwertungs- und Stabilisierungsmaßnahmen zu finanzieren.

 

        

 

AC Planergruppe in Zusammenarbeit mit plan-werkStadt


02.08.2022

Auch das ist Kunst,

ist Gottes Gabe,

aus ein paar sonnenhellen Tagen

sich so viel Licht ins Herz zu tragen,

dass, wenn der Sommer längst verweht,

das Leuchten immer noch besteht.

J.W. Goethe


29.06.2022

 

Rede und Antwort: Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit zu den Planungen der Batteriefabrik bei Heide

 

Über die Presse haben schon viele Wind von dem „großen Projekt im Norden“ bekommen. Nun konnten bei einer öffentlichen Veranstaltung die Anwohner:innen den beteiligten Planer:innen Fragen stellen und sogar der Deutschlandchef von Northvolt – Christofer Haux – stand ganz persönlich Rede und Antwort.

Nicht zu vergessen das Planungsteam der AC Planergruppe! Da die Bebauungspläne aus unserer Feder stammen, durfte eine Präsentation und Erläuterung der Pläne nicht fehlen.

 

Aus der Presse:

 

Batteriefabrik bei Heide: Geschäftsführer stellt Northvolt-Pläne vor, NDR, Schleswig- Holstein Magazin, vom 20.06.2022

Zahlreiche Hürden für den Bau der Batteriefabrik in Heide, NDR, Schleswig- Holstein Magazin, vom 09.06.2022

Northvolt-Gründer- Carlsson Battery Superstar, FAZ.net, vom 14.05.2022

 


21.06.2022

 

Berlin calling!

 

Unsere Funktion als Beraterin der Flächeneigentümerin und Investorin für ein neues Wohnquartier in Mahlsdorf (Bezirk Hellersdorf-Marzahn) haben wir bislang am Schreibtisch bzw. durch Videokonferenzen ausgeübt. Nun fand ein Abstimmungstermin mit dem Bezirk statt, bei dem es – neben den erforderlichen Formalien – vor allem um das von uns entwickelte städtebauliche Konzept ging. Für dieses wurde uns als Aufgabenstellung seitens der Investorin mitgegeben, „… so zu planen, dass wir selbst dort auch gern wohnen und leben würden“! Das ist doch mal eine Aufgabe, der wir gerne nachkommen. Entsprechend anregend war die an die Präsentation anschließende Diskussion wie auch das abschließende „After-Work-Bier“ am Hackeschen Markt.

            


13.06.2022

 

Ein Augenblick für einen Rückblick

 

Gern blicken wir auf den Besuch der Masterstudente*innen der TH Lübeck zurück.

Als Auftaktveranstaltung des Studienprojektes Itzehoe, wo es thematisch u.a. um die Entwicklung rund um die Störschleife geht, fanden sich 25 angehende Stadtplaner*innen im AC ein.

Stefan Escosura gab den Student*innen einen Einblick in die Bedeutung der Störschleife für Itzehoe sowie die Diskursverläufe zur Zuschüttung, der Wiederbelebung und der jetzigen Umsetzung. Im Anschluss gab es eine fachliche Diskussion über die Bedarfe und Perspektiven der Innenstadt von Itzehoe. Wir freuen uns über weiterhin einen guten Austausch mit der TH Lübeck – entspannte Fachgespräche, guten Kaffee und gesunde Snacks haben wir immer da!

 

     


24.05.2022

 

Stadt Tornesch: Fortschreibung des Ortskernentwicklungskonzeptes

 

Die Fortschreibung des Ortskernentwicklungskonzeptes der Stadt Tornesch ist in vollem Gange. Nach einer intensiven Onlinebeteiligung wurde nun konstruktiv im Bürgerworkshop der Stadt Tornesch an der Weiterentwicklung der Ideen gearbeitet.

Aus der Presse:
BÜRGERWERKSTATT: Ortskernentwicklung in Tornesch: Einwohner geben Anregungen (shz.de 24.05.2022)

 

 


13.05.2022

AC Planergruppe wirkt an der Planung für Europas nachhaltigste Batteriefabrik mit

 

Mit der von unserem Büro bearbeiteten Bauleitplanung wird die größte Industrieansiedlung in Schleswig-Holstein seit 50 Jahren vorbereitet.
Das Projektgebiet erstreckt sich über zwei Gemeinden; hier können wir unsere planungsrechtliche Erfahrung sowie unsere Kompetenz als Berater der Gemeinden und als Projektkoordinatoren voll zur Geltung bringen. Und letztlich ist das Projekt ein weiteres Puzzleteil in unserem planerischen Wirken zur Minimierung des ökologischen Fußabdrucks.

 

Aus der Presse:

Elektromobilität im Norden: Northvolt baut Batteriefabrik in Heide (Hamburger Abendblatt, 13.05.2022)

155 Millionen Euro für Mega-Batteriefabrik in Heide (Hamburger Abendblatt 11.05.2022)

 


 

30.04.2022

Geburtstag Julius Ehlers

 

Anlässlich des runden Geburtstages von Julius Ehlers kam das Team der AC Planergruppe in Itzehoe zusammen, um bei humorvollem Blues, Torte, und gutem Rosé eine schönen Abend zu verbringen und natürlich den Mitbegründer des AC´s hochleben zu lassen.

 

 


 

April 2022

Ortsentwicklungskonzept (OEK) Horst (Holst.)

 

Nach 1,5 Jahren Bearbeitung (September 2020 – April 2022) haben wir das Ortsentwicklungskonzept für die Gemeinde Horst in Holstein erfolgreich abgeschlossen.

  • Schwerpunktthema Verkehr in Zusammenarbeit mit ARGUS Stadt und Verkehr aus Hamburg
  • Sehr gelungene, vielfältige und stark angenommene Bürger:innenbeteiligung: Online-Befragung, Runder Tisch der Vereine und Verbände, Infoworkshop Hahnenkamp, Kinder- und Jugend- Zukunftswerkstätten und Bürgerwerktstatt
  • Vision „Horst in Holstein 2030plus“ zeigt sich in unterschiedlichsten ambitionierten Projekten in 8 räumlichen Handlungsbereichen

 

Aus der Presse:

Shuttlebusse und Fahrradzonen: So soll sich Horst bis 2035 entwickeln – (shz, Elmshorner Nachrichten, 18. März 2022)


 

Oktober 2021

Stadt Mannheim

 

Städtebaulicher Realisierungswettbewerb: Otto-Bauder-Anlage, neues Wohnquartier in Seckenheim

Städtebauliche Leitidee

  • Erhalt der prägenden Topographie und Vegetation des Geländes.

  • Erlebbare Einbindung der Oberflächenwasserentwässerung in das Wohnumfeld.

  • Autoarmes Quartier mit dem Schwerpunkt der Erschließung auf Fuß- und Radverkehr.

 

AC Planergruppe in Zusammenarbeit mit Studio Maik Loss Architektur

 


 

August 2021

Eckernförde Domsland:

Städtebauliche Leitidee

Die aus der Topographie entwickelten prägenden Grünzüge übernehmen vielfältige Funktionen:

  • Gliederung des Gesamtgebietes in überschaubare Teilgebiete
  • Einbettung der Wohnbebauung in den Landschaftsraum
  • Schwerpunkt der Erschließung auf Fuß- und Radverkehr
  • Offene Führung der Regenwasserentwässerung über das Freigefälle

 

 

AC Planergruppe in Zusammenarbeit mit Studio Maik Loss Architektur

 


Ein Einblick in den Augenblick.

Hier findet sich ein druckfrischer Auszug aus unseren aktuellen Arbeiten, Projekten, Erlebnissen und Erfahrungen